Soja-Eiweiß: Hochwertiges Pflanzenprotein

Wer viel Sport macht, gar Bodybuilding betreibt, womöglich abnehmen oder seinen Körperfettgehalt reduzieren möchte oder sich einfach generell um seine Ernährung Gedanken macht, für den oder diejenige dürfte es lohnenswert sein, einmal einen genaueren Blick auf Soja als Eiweißlieferanten zu werfen.

Eiweißgehalt, biologische Wertigkeit

Die Sojabohne ist eine ganz besondere Pflanze. Mit einem durchschnittlichen Eiweißgehalt von 30 bis 50 Prozent gehört sie zu den Gewächsen mit dem höchsten Eiweißanteil. Die biologische Wertigkeit, also wie gut das Protein in körpereigene Stoffe umgewandelt werden kann, beträgt 84 bis 86 und ist somit vergleichbar mit der von vielen Käsesorten und nur wenig schlechter als die Wertigkeit von Rindfleisch. Im Gegensatz zu tierischen Produkten haben Sojaprodukte jedoch meist nur wenig Fett und erhöhen den Cholesterinspiegel nicht – zwei nicht zu vernachlässigende Faktoren.

Soja-Eiweiß zum Abnehmen

Es ist bekannt, dass Eiweiß stark sättigt und somit beim Abnehmen helfen kann. Das Prinzip ist einleuchtend: wer schneller satt ist, der isst auch weniger. Außerdem ist Eiweiß für den Muskelaufbau wichtig und wer viele Muskeln hat nimmt auch nicht so schnell (an Fett) zu. Gerade Bodybuilder schwören oft darauf, den Eiweißgehalt ihrer Nahrung zu erhöhen. Das Problem ist aber wie schon erwähnt: zu viel tierisches Eiweiß ist ungesund. Aus diesem Grund gibt es viele Soja-Eiweiß-Präparate, die eine hohe Wertigkeit garantieren, aber die gesundheitlichen Risiken einer zu starken Aufnahme tierischen Eiweiß wie einen hohen Cholesterinspiegel vermeiden.

Soja-Eiweiß-Präparate

Ein Shake

Ein Shake

Solche Präparate kommen meist in Form von Shake-Pulver vor. Soja-Eiweiß-Pulver gibt es online in großen Dosen zu kaufen und kommt neben Vanille und Schoko oft auch in ausgefalleneren Geschmacksrichtungen daher. Die Zubereitung ist mit dem richtigen Zubehör einfach, ohne dieses aber nicht zu empfehlen. Eiweißpulver wird in etwas Wasser, fettarme Milch oder Sojamilch gegeben und dann in einem (Cocktail-)Shaker gemixt. Natürlich kann man das Shake-Pulver auch einfach mit einem Löffel verrühren, wenn einem egal ist, dass es dann klumpt – oder mit anderen Worten: ohne einen Shaker ist das ganze eher nicht sehr empfehlenswert.

Geschmacklich sollte man sich von solchen Präparaten nicht zu viel erwarten, aber meiner Erfahrung nach (Tipp: Schoko schmeckt meist besser) schmecken die meisten wenigstens nicht schlecht und können durchaus mal eine Mahlzeit ersetzen, weil man, wie oben bereits erwähnt, dadurch recht satt wird. Wem es dennoch zu schlecht schmeckt oder mit derlei Nahrungsergänzungsmitteln lieber nichts zu tun haben möchte, für den bietet sich Sojafleisch an. Für Veganer und Vegetarier sind Soja-Eiweiß-Shake-Pulver oft auch geeignet.

Alternativen zu Nahrungsergänzungsmitteln

Sojafleisch, auch texturiertes Soja genannt, ist ein Fleischersatz aus extrudierten, entfetteten Sojabohnen. Das gute Verhältnis von Fett zu Eiweiß der Sojabohne wird durch dieses Verfahren nocheinmal erhöht. Das beste dabei ist, dass die Zubereitung einfach ist und das Sojafleisch richtig gewürzt auch sehr gut schmeckt. Solches Sojafleisch gibt es mittlerweile abgepackt in den meisten Lebensmittelgeschäften zu kaufen, ansonsten lohnt ein Blick in vegane Online-Shops. Zubereitet wird das Sojafleisch, indem man es mit heißer Brühe übergießt und einige Zeit quellen lässt. Als weitere Alternative für einen Soja-Eiweiß-Lieferanten kommt hier natürlich auch Tofu in Betracht. Und wem es nicht zu eklig ist, der kann sicherlich auch beherzt zu Tempeh greifen.

Wonach Surfer gesucht haben, die diesen Artikel fanden:

soja eiweißpulver test, eiweißgehalt soja, sojaprotein schlecht, soja eiweißpulver, sojabohnen eiweißgehalt, Pflanzenprotein

Verwandte Artikel: