Deos gegen starkes Schwitzen

Schwitzen ist eine ganz normale Sache und eigentlich überhaupt nichts schlechtes. Zum Problem wird das Schwitzen jedoch, wenn selbst bei kaum oder nur geringer Anstrengung das Oberteil klebt und sich unangenehme Schweißflecken unter den Achseln bilden. Viele Menschen schwitzen so stark, dass normale Deos oft so gut wie keine Wirkung zeigen und mit etwas Glück gerade noch den Effekt haben, den unschönen Schweißgeruch mit angenehmeren Duftstoffen zu überdecken.

Nicht genug, dass für starke Schwitzer ihr Schwitzen oftmals peinlich ist und sie es in der Wahl der Kleidungsstücke stark einschränkt, weil meist nur weiße oder schwarze Klamotten die Schweißflecken kaschieren – es ist auch einfach kein schönes Gefühl, mit feuchter Kleidung durch die Weltgeschichte zu laufen und mal abgesehen davon gerade im Winter wenn es kalt ist auch absolut nicht zu empfehlen.

Zwar gibt es im Handel sogenannte antitranspirante Deodorants, die als Wirkstoff nicht nur Alkohol sondern auch Aluminiumsalze enthalten, doch auch diese zeigen bei vielen starken Schwitzern oft nur eine sehr kurzfristige Wirkung und machen obendrein nach längerem Benutzen meist auch noch die Kleidung kaputt, da sie weiße Flecken hinterlassen können.

Eine Alternative: Deos speziell für stark schwitzende Menschen

Zum Glück gibt es aber dennoch Abhilfe, was leider vielen Menschen, die unter übermäßigem Schwitzen oftmals gar nicht bekannt ist. Sowohl im Handel als auch in Apotheken gibt es Deodorants, die sich speziell an starke Schwitzer richten. Diese bestehen meist aus einer Mixtur von wirksamen Kräutern und denaturiertem Alkohol und werden nicht morgens nach dem Duschen aufgetragen sondern abends vor dem Schlafengehen.

Auch von der Anwendungshäufigkeit unterscheiden sich diese „professionellen“ Deos sehr von den normalen Konkurrenzprodukten. So braucht man diese Profi-Deos nicht täglich aufzutragen, sondern oft reicht die Anwendung im Abstand von mehreren Tagen völlig aus. Wie man sich denken kann sind Deos für starke Schwitzer meist erheblich teurer als normale Deos, aber dadurch dass man sie eben nicht ständig benutzen muss verbraucht man auch sehr viel weniger.

Diese Eigenschaften machen, wie ich finde, diese Deo-Produkte auch für nicht so starke Schwitzer durchaus interessant. Ich habe mit dem Deo AHC-20 Sensitive beispielsweise sehr gute Erfahrungen gemacht und eine kleine Flasche von diesem Produkt reicht meist viele Monate lang. Andere Deo-Produkte dieser Art sollen durchaus ganz ähnlich gut wirken, aber da mir das eine schon reicht habe ich weitere gar nicht erst ausprobieren müssen.

Wirklich trocken?! Das Phantomschwitzen

Noch etwas ungewöhnliches an solchen Starkschwitzdeos ist auch, dass die behandelten Körperstellen (viele sind nicht nur für die Achseln zu gebrauchen) danach tatsächlich „furztrocken“ sind, wie es so schön heißt. Viele Menschen kennen dieses Gefühl der Trockenheit unter den Achseln gar nicht und müssen sich erstmal daran gewöhnen. 😉 Oft wird von Anwendern sogar ein sogenanntes Phantomschwitzen beschrieben, das ich selbst sogar auch bestätigen kann. Dieses Phantomschwitzen kann man sich wie folgt vorstellen: man hat das Gefühl, unter den Achseln (oder wo auch immer) feucht zu sein, wenn man das dann aber durch Fühlen nachprüfen möchte muss man feststellen, dass die Stelle in Wirklichkeit komplett trocken ist.

Nachteile der „medizinischen Deos“

Einige Nachteile solcher Deo-Varianten möchte ich hier aber auch nicht verschweigen: Bei einigen Menschen kommt es zu unangenehmen Hautreizungen. Diese können sich, wenn die Anwender Glück haben, nach einiger Zeit wieder legen. Falls das Problem jedoch fortbesteht sollte man das Benutzen des jeweiligen Deos aber wohl besser unterlassen.

Negativ mag für den einen oder anderen auch sein, dass man das Deo vor dem Zu-Bett-Gehen auftragen muss und es deswegen gerne mal vergessen wird. Teilweise verlieren für einige Menschen diese Deos nach längerer Benutzungsdauer auch deutlich an Wirkung. Hier soll es angeblich helfen, das Deo für einige Tage oder Wochen nicht mehr zu benutzen, um die Wirkungskraft wiederherzustellen. Ob das so stimmt kann ich aus persönlicher Erfahrung leider nicht sagen.

Insgesamt kann ich aber jedem der stark schwitzt empfehlen, ein solches Deo einmal auszuprobieren. Klar, der hohe Preis von teilweise mehr als 20€ pro Flasche (je nachdem welches Produkt man nimmt) schreckt natürlich zuerst ziemlich ab, aber für mich hat sich die Benutzung solcher Deos sehr ausgezahlt und für sehr starke Schwitzer, denen ihr Schwitzen unangenehm ist, dürfte der hohe Preis im Vergleich zu ruinierten Kleidungsstücken und möglicherweise unangenehmen Blicken einiger Zeitgenossen ein kleines Übel sein und die im Falle des Erfolges vermutlich gesteigerte Lebensqualität ist schlichtweg unbezahlbar.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel stellt keine medizinische Beratung dar und kann eine solche auch nicht ersetzen. Im Zweifelsfall ist es für krankhafte Schwitzer und Allergiker sicher gut, einen Arzt um Rat zu fragen. Auch möchte ich diesen Artikel nicht als Werbung für irgendein bestimmtes Produkt missverstanden wissen, sondern hoffe, dass er vielleicht der einen oder anderen Leserin oder dem einen oder anderen Leser eine Hilfe sein kann.

Wonach Surfer gesucht haben, die diesen Artikel fanden:

medizinisches deo, medizinische deos, deo gegen starkes schwitzen test, phantomschwitzen, medizinisches deodorant, starke deos, starkes deo, deo gegen starkes schwitzen, sehr starkes deo, deo medizinisch

Verwandte Artikel:

  • Keine verwandten Artikel gefunden...